Für 2022 schrieb die Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen den Grafikpreis »Linolschnitt heute« zum 12. Mal aus.
Aus einer Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen wurden die Preisträger und Preisträgerinnen und die Künstler und Künstlerinnen für die Ausstellung ausgewählt. Ich bin in dieser Ausstellung mit meiner Blattfolge »not for us« vertreten.

»Die Figurendarstellung der neunteiligen Blattfolge »not for us« ist in ihrer Einfachheit eindringlich, auf das Wesentliche und auf den Augenblick reduziert. Durch den Anschnitt der Figuren wirkt das Format überfüllt, der Rahmen gesprengt. Schwarze Menschenformen in Kombination mit Teilchen, die sich zu »Netzen« verbinden, die durch die Luft schwirren, vorbei fliegen, einfangen, verbinden, infizieren oder beschützen, das Fortkommen verhindern oder davor warnen? Die neonorangene Farbe der »Netzteilchen« ist angelehnt an die von Baustellennetzen. Die Blattfolge ist als Handabzug entstanden, kein Blatt gleicht dem anderen, jedes »Netz« ist anders positioniert und zusammengesetzt und besteht aus mehreren Elementen. Manch ein Blatt ist vorder- und rückseitig mit Netzelementen bedruckt und blasses Neonorange schimmert durch das feine, fast transparente Japanpapier. Die Blattfolge gehört zu meiner Serie »Drifter«, die ich im Frühjahr 2020 begann. In diese Zeit fällt auch die der Blattfolge titelgebende mail einer großen Londoner Galerie, die ich auf meine Nachfrage »Ob mein aktueller Katalog denn eingetroffen sei und ob Interesse an meiner Arbeit bestünde?« erhielt.
Der Eigentümer ganz persönlich antwortete mir, verwendete in seinem Schreiben jedoch keine Anrede, schrieb mir lediglich: »Not for us« und tippte seinen Namen darunter.«

Linolschnitt heute XII

Ausstellung vom 9. Juli bis 9. Oktober 2022 in der Städtischen Galerie Bietigheim-Bissingen

Eröffnung am 8.7.2022 um 19 Uhr
Öffnungszeiten: dienstags, mittwochs, freitags von 14 bis 18 Uhr,
donnerstags von 14 bis 20 Uhr und samstags, sonntags und am 3. Oktober 2022 von 11 bis 18 Uhr.

Eintritt frei

Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen
Hauptstraße 60-64
74321 Bietigheim-Bissingen
Tel.: 07142-483/-819

Berlin, Mai 2022

Das Wredesche Spitzenwerk ist eine handgearbeitete Werkreihe. Jedes Exponat kommt mit individueller Geschichte und einem Namen daher. Es ist Unikat und Multiple zugleich und repräsentiert das Thema der Nachhaltigkeit in reinster Form.

Bambi/Detail
aus der Serie: Spitzenwerk, 2022
Höhe ca 46cm/ø ca 9cm, Nadelholz
Fotografie ©Barbara Wrede

#standwithukraine

Berlin, Anfang März 2022

Der gesamte Verkaufserlös der hier angebotenen Zeichnungen geht als als Spende an Ärzte ohne Grenzen.
Weitere Informationen direkt bei mir.

Spendenkonto
Ärzte ohne Grenzen e.V.
DE72 3702 0500 0009 7097 00
SWIFT-BIC: BFSWDE33XXX
Bank für Sozialwirtschaft Konto: 97 0 97
BLZ: 370 205 00
Verwendungszweck: Kunst ohne Grenzen

Spendenaktion auf instagram und Facebook verfolgen:
#kunstfueraerzteohnegrenzen #kunstfürärzteohnegrenzen #artfordoctorswithoutborders

Berlin, Februar 2022
Seit gut einem halben Jahr ist mein Atelier nun in Berlin-Mariendorf. Hier habe ich einen wunderbaren Blick über die Stadt – bei Gewitter faszinierend und gruselig zugleich. In meinen bisherigen Ateliers gab es keinen Ausblick, meistens nicht einmal Tageslicht. Dass sich etwas auch nach mehr als 20 Jahren noch ändern kann, ist vielversprechend.
Momentan arbeite ich an mehreren Serien, außerdem bin ich mitten in der Planung einer neuen Publikation, dazu bald mehr.

Im Atelier
aus der Serie: Himmelskörper
Foto ©Barbara Wrede

 

 

 

Einige Unikate zu der Serie Wiederkehrer und aus der Serie Himmelskörper sind noch als Vorzugsausgabe erhältlich.

50 Prozent vom Verkaufserlös jeder Vorzugsausgabe gehen als Spende an Ärzte ohne Grenzen.
Ärzte ohne Grenzen e.V.
DE72 3702 0500 0009 7097 00
SWIFT-BIC: BFSWDE33XXX
Bank für Sozialwirtschaft Konto: 97 0 97
BLZ: 370 205 00
Verwendungszweck: Kunst ohne Grenzen

Vorzugsausgabe zu der Serie: Himmelskörper, 2021
Fotografie ©Friedhelm Hoffmann

»Eh Du erwachst« heißt der monografische Katalog, der mein zeichnerisches Werk bündelt und der in jeder Buchhandlung erhältlich/bestellbar ist. Der Katalog wird vom Beiheft »Nachrichten aus dem Paradies« begleitet, das einen Einblick in meine gleichnamige Serie gibt. Katalog samt Beiheft ist bei der Edition Braus, Berlin, erschienen.

Eh Du erwachst
Texte: Andreas Schalhorn u. Nikolaus G. Schneider,
Interview: Yvonne von Kalinowsky.
112 Seiten, 107 Abbildungen, franz. Klappenbroschur,
dt.-engl., Format 31 x 23,5 cm,
inkl. Beiheft »Nachrichten aus dem Paradies«,
24 Seiten, 29 x 20 cm und Text von mir.

Edition Braus, Berlin,
ISBN 978-3-86228-208-1
22 Euro.

Wer ein signiertes Exemplar haben möchte, wende sich bitte direkt an mich. 25 Exemplare des Katalogs sind als nummerierte und signierte Vorzugsausgabe mit Originalzeichnung erschienen; einige wenige davon sind noch zu haben. Weitere Informationen ebenfalls direkt bei mir.